notbobtailDas Refugium für Bobtails
Hilfe für den Bobtail in Not Lara

notbobtail

Marley1

 



Nach 5 Wochen  Aufenthalt im Bobtailrefugium haben wir am 23.9. schweren Herzens unseren kleinen Sonnenschein in sein Zuhause in der Nähe von Berlin gebracht. Geboren in Spanien und mit nur einem Jahr im Juni  brutal über den Zaun vom Tierheim geworfen hat dieser unglaublich liebenswerte Hundejunge die Welt sicher überhaupt nicht mehr verstanden. Umso erfreuter war er dann, als wir am 14.8. im Tierheim ankamen und er uns buchstäblich mit offenen Armen empfing  als hätte er genau gewusst, dass dies seine ganz persönliche Chance auf ein neues Leben ist. Am 19.8. war dann sein großer Tag und er durfte im Flieger mit uns Richtung Deutschland düsen. Ganz schnell hatte er viele Anfragen von Menschen, die ihn gerne adoptieren wollten. Seine Familie hat er dann am 1.9. persönlich kennengelernt und allen war klar, die sollten es sein. Der schmerzliche Verlust von Bobtail Johnny tut zwar seinen neuen Hundeeltern immer noch sehr, sehr weh und eigentlich waren nun erst Mal große Reisen in die weite Welt geplant, aber Marley hat es geschafft einen Platz im Herzen der Beiden zu erreichen und nun darf Marley Johnnys Nachfolge antreten.

Meine kleine Frohnatur, wir wünschen Dir in deinem neuen Zuhause ganz viel Glück und Euch liebe Marga und Hans-Jürgen,  eine lange gesunde gemeinsame Zeit und viel Freude  mit Eurem Marley.

Dezember 2013

                


20.05.2013 Urlaubsbilder von Marley





13.05.2013 Nachricht von Marley
Liebe Sigi, lieber Henning!

Hier meldet sich mal wieder Euer Marley. Ich war nämlich ein paar Tage mit meinen Leuten und demPosaunenchor verreist nach Schönburg bei Naumburg. Und wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen! Mir hat es sehr gut gefallen! Ich bin das erste mal in meinem Leben Schiff gefahren, durfte bei den Chorproben dabei sein und war in einer sehr schönen Kirche und habe während des gesamten Gottesdienstes brav in der Kirchebank gesessen. Alle Leute waren sehr nett zu mir, fanden mich sehr gut erzogen, haben mit mir Ball gespielt und wir haben lange Spaziergänge gemacht. Also Urlaub könnte öfter sein!!! Herzlich Grüsse sendet Euer Marley


        



               



     


Nachricht von Marley 10.03.2013
Liebe Sigi,lieber Henning!

Hier meldet sich mal wieder Euer Marely und will sich mal ganz doll beschweren. Da bin ich Donnerstag wieder mit in die Praxis gefahren und lag so im Büro unterm Schreibtisch, als mein Frauchen mal kurz nach vorne gerufen wurde. Sie hatte ihre Brotdose auf dem Tisch und sich 2 Harzer-Stullen gemacht. Ich dachte, sie will die nicht mehr und habe mich erbarmt und sie aufgefressen. Da hat sie aber geschimpft, als sie wieder kam. Habe ich überhautpt nicht kapiert, warum sie sich so aufregt.
Nachmittags war ich in Krahne alleine draussen und unterm Torhaus am Kühlschrank, in dem immer mein Fleisch drin ist, habe ich mal nach dem Rechten gesehen. Dort lag schon seit ewigen Zeiten ein halber Rodonkuchen und ein paar Hefeschnecken. Die waren zwar eingepackt, aber ich dachte, die müssten auch mal weg. Ich habe es vorher ausgepackt, nur die Aluschale von den Hefenschnecken habe ich dann vor die Eingangstür gelegt, die muss ja in den gelben Sack. Da haben sie sich wieder so aufgeregt.
Ich hatte dann 2 Tage ein wenig Durchfall und mir war etwas schlecht. Deshalb bin ich gestern abend, als die zur Geburtstagsfeier im Rittergut waren auch ganz brav zu Hause geblieben. Ich bin dann schon mal ins Bett gegangen, als die um 23 Uhr noch nicht zurück waren. Habe gar nicht gemerkt, wann sie gekommen sind.
Die Stimmung ist aber heute wieder gut, wir haben zusammen Schnee gefegt und mein Frauchen hat gesagt, das wir nächste Woche mal die Jule in Berlin besuchen. Da freue ich mich schon drauf. Euch allen einen schönen Sonntag, bei uns schneit es mächtig.
Liebe Grüsse Euer Marley


 
Nachricht von Marley 26.02.201
Liebe Sigi, lieber Henning! Hier meldet sich mal wieder Euer Marely aus dem grauen und sehr kalten Brandenburg. Ich musste heute zum Tierarzt. Frauchen wollte sicher sein, das ich keine Flöhe habe, weil ich mich manchmal kratze. Ich habe aber keine sagt der Tierarzt und auch keine Milben! Er war sehr zufrieden mit mir und fand mich schön und gepflegt. Ich wiege jetzt 31 kg und werde noch wohl wachsen, sagt er. Dann hat er in meine Ohren geguckt, fand ich echt doof  und  habe gejammert. Und dann hat er mir noch die Analdrüsen ausgedrückt. Die waren ganz voll und dick und das hat doll weh getan. Da habe ich aber geweint! Das wäre notwendig gewesen, hat er behauptet. Mein Frauchen fand das zwar nicht, aber da wars schon passiert. Weils so weh getan hat, habe ich schöne Leckerchen bekommen und fand den Doktor dann auch wieder ganz ok. Sonst ist alles paletti, im Büro ist es voll langweilig, manchmal kommt aber einer und streichelt mich und mittags gehen wir immer in den Wald. So, das wars für heute!
Liebe Grüsse an all meine Hundekumpels und an Euere Familie natürlich!
Euer Marley

  Nachricht von Marley 11.02.2103
Liebe Sigi, lieber Henning!

Das war ja ne Überraschung am vergangenen Samstag, das mich Henning in meinem neuen Zuhause besucht hat!! Da habe ich mich wie doll und verrückt gefreut und das hat er auch gemerkt!!! Meine Freundin Jule fand ihn auch ganz nett und ist ja auch gleich mit ihm weggefahren.
Das waren aufregende Tage mit dem Damenbesuch. Schon als wir Jule abgeholt haben, war das spannend. Sie hat mir gleich am nächsten Tag beigebracht, Spuren zu lesen und mächtig übers Feld zu rennen. Rehe haben wir auch gesehen, aber die sind vor uns weggerannt und wir wollten ja auch nur so zum Spass hinterher, um zu probieren, wer schneller ist. Waren natürlich die Rehe! Mir hat es sehr viel Spass mit Jule gemacht, nur, das sie mir meine Bälle abgefangen hat , fand ich nicht so witzig. Dabei hat sie auch immer viel gebellt, wo ich doch gar kein Spielverderber bin. Damit sie Ruhe gibt, habe ich ihr dann für die Zeit bei uns meine Quitschewildsau abgegeben.

Draussen habe ich ihr dann erst mal die Umgebung gezeigt und wo man so alles langlaufen kann. Das kannte sie wohl aus ihrem früheren Leben nicht. Stöcke schleppen im Wald konnte sie auch ganz gut und hat mir auch welche abgeben. Jule durfte auch mit uns übernachten, hat aber netterweise ihre Bettwäsche und ihr Kissen mitgebracht. Da hatte ich dann auch nichts dagegen und habe mir die Hundecouch mit ihr geteilt. Als sie ankam, hatte sie noch so eine Hippie-Frisur, aber nach dem Besuch beim Hundefriseur sah sie sehr manierlich aus. Wir waren ein schönes Paar zusammen. Mir ist ja eigentlich immer ziemlich egal, wie ich ausssehe, aber die Frauen sind ja sehr speziell. Ich war jaa auch wieder beim Friseur, aber als ich zu Hause ankam, bin ich schnell zu Bauer Lindemann rüber und habe mich im Silo gewälzt, weil mir der Geruch besser gefällt als das blöde Shampoo von Herrn Wyssuwa.

Sehr nett war auch, das Jule mir Gesellschaft geleistet hat, als meine Menschen abends mal weg mussten und uns nicht mitnehmen konnten, das war längst nicht so langweilig, als wenn ich alleine bin. Im Moment ist erst mal Ruhe hier bei uns, aber wie ich meine Menschen kenne, kommt bestimmt demnächst wieder Besuch. Habe ich Euch eigentlich auch schon erzählt, das hier das Essen einsame Spitze ist? Gestern gab es weißen Blättermagen, frisch, versteht sich, also ich sage Euch, einsame Spitze. Ich finde es jedenfall hier ziemlich cool und würde mich freuen, wenn auch Sigi mich mal besuchen würde.

Liebe Grüsse Euer Marley

P.S. Liebe Grüsse an alle meine Hundekumpels!!!!        

 






 

 

  Nachricht von Marley 22.01.2013
Liebe Sigi, lieber Henning!
Hier meldet sich mal wieder Euer Marley!
Das ist ja schon toll, 2 mal die Woche Hauptstadthund zu sein! Gerade waren wir wieder im Hundeauslaufgebiet am Grunewaldsee und ich habe in einer Stunde sage und schreibe 15 verschiedene Kumpels kennengelernt. Alle unterschiedlich, klein, groß, dick, dünn, aber immer nett und zum Spielen aufgelegt. Ich habe mich richtig ausgetobt.Schnee gefällt mir übrigens auch sehr gut! Mein Fell ist schön dicht und
hält mich mollig warm. Da bin ich super gerne draussen. Gekämmt werde ich ja auch ständig, das ganze Rumgefummel nervt ja ein
bisschen. Dann hat Frauchen noch so eine Hundeangel gekauft mit einem Plastikschwein dran, total daneben, da laufe ich doch nicht hinterher! Kann sie selber machen.
Sie lässt schon grüssen und bedankt sich für den Tipp mit dem Tierschutzbuch. Wird natürlich gleich bestellt. Heute habe ich ein wenig beim Schnee schieben geholfen, man soll sich ja auch mal nützlich machen!
Schöne Grüsse aus dem winterlichen Brandenburg mit den besten Grüssen an meine Hundekumpels

sendet Euch Euer Marley


  Nachricht von Marley 31.12.2012
Liebe Sigi, lieber Henning!
Hier meldet sich zum Jahresausklang noch mal Euer Marley mit den besten  Wünschen für 2013 und wünscht Euch, Eurer ganzen Familie und Euern Hunden einen guten Rutsch!
Nun bin ich seit dem 23.12.12 schon 3 Monate in meinem neuen Zuhause und es gefällt mir ganz prima! Allerdings fehlen mit meine Hundekumpels aus Wilnsberg manchmal doch ganz schön zum Spielen und Ärgern. Wenn ich Langeweile habe, lasse ich mir immer was Neues einfallen!
Heute bin ich schnell mal in den Filtergraben vom Teich gesprungen, weil mein Lieblingsball da rein gefallen ist. War ganz schön matschtig und kalt. Frauchen war sehr begeistert und hat mich gleich abduscht, weil sie die Entengrütze an meinem Fell nicht so passend fand. Im Übrigen fummelt die für meine Begriffe viel zu oft an mir rum! Vor allem das mit den Ohren saubermachen und zwischen den Pfoten die Haare wegschneiden finde ich total überflüssig!
Sonst lerne ich täglich neue Sachen. Samstag waren wir bei Karstadt, da dürfen nämlich auch Hunde mit einkaufen. Ich fands langweilig, weil ich in der Herrenabteilung warten musste, bis sich mein Herrchen die Mäntel angeschaut hatte. Wenn ich mich hingelegt habe und sie "Bleib" zu mir sagen muss ich immer warten, bis sie fertig sind. Mache ich natürlich und so lange hats nicht gedauert. Aufzug fahren tue ich jetzt auch.
Am Fahrrad laufe ich auch ganz toll mit, habe verstanden, das ich im Ort rechts neben dem Rad laufen soll. Am Ortsausgang habe ich dann Freilauf und mache mit meinem Frauchen Wettrennen. Gestern haben wir im Nachbarort auf dem Feld eine kleine Pointerdame getroffen, die auch vor 3 Monaten aus Spanien gekommen ist. Mit der habe ich erst mal mächtig rumgebolzt.
Mein Lieblingsspaziergang ist der Hundeauslauf im Grunewald, da gehts 1 Stunde um den See und so viele haarige Kumpels, wie ich da trefffe, der reine Wahnsinn! Danach bin aber meistens sehr dreckig, was mich persönlich ja weniger stört. Heute abend fahren wir nach Mörz zu meinem Hundekumpel Jupp und den Eseln. Mein Frauchen hat ja ein wenig Sorge wegen der Knallerei an Silvester, aber der schussfeste Jagdhund Jupp wird mir schon zeigen, das es alles halb so schlimm ist.
Liebe Sigi, lieber Henning! Meine Familie freut sich sehr, das Josef jetzt auch ein schönes neues Zuhause hat und vielleicht ist die kleine Hope ja auch schon hier! Ihr seid ganz prima mit Euerm Einsatz und wir wünschen Euch auch für 2013 alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit! Und weiterhin viel Erfolg bei der Hilfe für die armen Fellnasen!!
Euer dankbarer Marley!



  Nachricht von Marley 08.11.2012
Liebe Sigi!
Hier meldet sich mal wieder Dein Marley!  Bei uns in Brandenburg ist es sehr aufregend. Vergangenen Montag war ichwieder in der Hundeschule. Den Freitag davor war ich mit meinem Herrchen zum Unterricht. Das lief prima und ich habe viel gelernt und alles richtig gemacht. Am Montag war mein Frauchen ganz traurig, weil die Lehrerin viel mit ihr und mir gemeckert hat. Mich interessierten meine Hundekollegen Buddy und Pummelchen viel mehr als der blöde Unterricht. Ich war sehr abgelenkt und gar nicht bei der Sache. Mit meinem Kumpel Buddy war es dann auch nicht so lustig. Der Spielverderber wollte gar nicht toben und hat mich immer wieder angeknurrt, das ich jetzt beim Unterricht mitmachen soll. Da habe ich mich lieber mit Pummelchen unterhalten, der hat wenigstens die Schleppleine für mich getragen! Der ist eine ganz arme Socke und hat dolle Schmerzen in den Knochen, obwohl er erst 8 ist. Aber so ein großer Rhodesian Rigdeback kann das wohl mal kriegen. Der ist super nett und Buddy ist ein Streber!

Am Samstag haben wir mit den Freunden und den Affenpinschern eine Eselwanderung gemacht. Kannst Du ja im Bild sehen. Die Affenpinscher mussten dann doch im Auto bleiben, weil sie sonst unter die Eselhufe gekommen wären. Mir hat der Eselhengst Festus auch gleich mal eine verpellt, weil ich zu nah hinter ihm hergelaufen bin. Danach war ich dann vorsichtiger. Meinen Menschen hat die Wanderung sehr viel Spass gemacht, obwohl es geregnet hat und ich bin mit meinem Freund, dem Griffon Jupp über die Felder und Wiesen gerannt, das die Ohren gewackelt haben. Der hat mir allerhand neue Sachen gezeigt. Hinterher war wir beide schachmatt, nass und dreckig, aber sehr zufrieden. Montag  abend habe ich mir dann bei der abendlichen Gassirunde sehr viel Mühe  gegeben, damit mein Frauchen wieder bessere Laune kriegt und bin schön ordentlich bei Fuß gelaufen. Gestern waren wir zum Essen in ein Restaurant eingeladen, da war ich auch ganz brav.

Du siehst, ich bin sehr beschäftigt und es geht mir gut! Ganz liebe Grüße an meine Hundekumpels in Wilnsberg und natürlich an Henning und den Rest der Familie! Dein Marley


  Nachricht von Marley 22.10.2012
Liebe Sigi, lieber Henning!
Es meldet sich mal kurz Euer Marleykind!
Mir geht es bestens! Mein Stellen am Rücken sind weg, es juckt auch nicht mehr.
 Diese Woche habe ich Ferien in der Hundeschule, aber meine neuen Menschen haben wir gestern was ganz Komisches beigebracht. Sie setzen sich auf ein Klappergestell mit 2 Rädern, nahmen mich an die Leine und fuhren los. Erst wusste ich gar nicht, was ich machen sollte, aber dann habe ich schnell kapiert, ich laufe schön direkt neben Frauchen. Das hat super geklappt. Am Wald haben sie mich dann los gemacht und ich  habe mit meinem Herrchen Wettrennen gespielt. Das war ganz klasse! Damit ich nicht überfordert werde, haben wir an einem kleinen Fluss Pause gemacht. Dort schwammen ganz viel bunte Blätter, hat mich mächtig interessiert, aber ins Wasser bin ich lieber nicht gegangen, habe nur etwas getrunken.Auf dem Rückweg habe ich dann ganz doll mit meiner neuen Hundefreundin Tamy, einer Labrador-Retrieverhündin rumgebolzt. Die ist fast genauso alt wie ich und sehr nett. 
Auch ja, und Besuch hatten wir auch. Weil Marga und Hans-Jürgen am Donnerstag ein Praxisjubiläum gefeiert haben und mich nicht mit nehmen konnten, kamen Opa und Oma aus Niedersachsen angereist und haben bei Braunschweig 4 ½ Stunden im Stau gestanden und das alles meinetwegen! Mit denen habe ich mich auch gleich gut verstanden.

 
Also, liebe Grüße an alle meine Hundekumpels und an Euch natürlich! 

Euer Marley

  Nachricht von Marley 13.10.2012
Liebe Sigi, lieber Henning!
Hier meldet sich Euer Marley!
Ich hatte leider vorher keine Zeit, habe mächtig viel zu tun! Heute war ich bei meinem neuen Kumpel Werner Wyssuwa, dem Hundfrieseur in Siethen. Der ist super nett und hat mir große Komplimente gemacht, ich sei ein ganz toller Hund. Er hat mir einen ganz schicken neuen Haarschnitt verpasst. Könnt Ihr ja auf den Bildern sehen. Ich habe heute nachmittag wie eine Frühlingswiese geduftet, ist aber heute abend wieder alles weg, weil wir mit meiner neuen Lehrerin Frau Kroll im Wald in der Matscbe waren und bei Fuß gehen geübt haben. Ich sehe eher wieder aus wie ein Erdferkel, sagt mein Herrchen.
Mein neues Frauchen sagt, das die Lehrerin sehr streng mit ihr ist, weil mein Frauchen mir keine eindeutigen Kommandos gibt, damit ich verstehe, was ich machen soll, aber heute war die 3. Stunde und es geht immer besser. Mein Frauchen war auch sehr zufrieden und die Lehrerin hat mich gelobt. Als wir nach Hause kamen, habe ich eine rohe Rinderbeinscheibe bekomme
n. Die schmeckt einfach super und mit dem Markknochen bin ich lange beschäftigt, um den guten Geschmack abzulecken. Apropos Geschmack. Letzte Woche waren wir zweimal in ganz vornehmen Restaurants, weil meine neuen Menschen dort eingeladen waren. Ich durfte natürlich mit und habe mich ganz super benommen sagen die.
Der Hundfriseur hat beim Fönen eine Narbe an meiner linken Flanke entdeckt, die mir etwas weh tut. Außerdem muss ich mich seit 3 Tagen immer doll kratzen und habe einige komische Stellen am Rücken, die rot sind. Ich habe aber für nächsten Dienstag einen Termin beim Tierarzt in Berlin, da werden wir mal alles überprüfen lassen. Ich fühle mich trotzdem pudelwohl und munter und spiele sehr gerne Ball.Gestern habe ich im Steuerbüro die 4 Affenpinscher kennengelernt, mit denen ich nächsten Herbst zusammen mit meinen Menschen verreisen soll. Das ist ja eine nervöse Bande, aber trotzdem ganz nett, wenn man sich näher beschnüffelt. Die kläffen unentwegt.Ich habe sicherheitshalber mal ein Stoffeichhör
nchen von denen mitgenommen, die haben viel zu viel Spielzeug.
Morgen treffen wir uns mit einer Freundin, die aus Thailand ein paar ganz arme Hundekumpels mitgebracht hat, bin mal gespannt, die sollen auch sehr nett sein. Ich grüsse ganz herzlich meine Hundekumpels Bob, Lara und Maron, an die ich noch viel denk
e. Liebe Grüße auch an Balou, dem es ja auch sehr gut gehen soll. Hoffentlich denke die auch mal alle an mich!!!
Und Euch, liebe Sigi und lieber Henning grüße ich auch recht herzlich. Ohne Euch wäre ich jetzt nicht in Brandenburg, wo das Wetter viel schlechter ist als in Spanien, aber die Menschen auch viel netter!
Ich lasse bald wieder von mir hören!
Euer Marley
                                                    

05.10.2012

        
                                  

  Nachricht von Marley 27.9.2012 

Liebe Siggi, lieber Henning!
Marley macht uns sehr sehr viel Freude und alles läuft viel besser als erwartet! Wir sind uns sicher, das er sich sehr wohl bei uns fühlt und dafür, das er erst 4 Tage bei uns ist, hat er sich super eingelebt. Am Montag ist er kurz mit in der Praxis gewesen. Das Autofahren ist völlig easy. Fahrstuhlfahren war nicht so sein Ding, aber mit gutem Zureden hat es auch geklappt. Die Menschen in der Praxis hat er alle freundlich begrüsst und 1/2 Stunde war er bei mir im Büro. Das war alles sehr aufregend für ihn. Ich bin dann gleich wieder mit ihm zurück gefahren, er sollte sich auch nur alles ansehen. Das Laufen an der Leine über den vielbefahrenen Kaiserdamm im Regen!! hat er souverän gemeistert. Am Dienstag konnten wir mit ihm in einem ruhigen Waldstück außerhalb des Ortes ohne Leine laufen. Er lässt sich sofort zurückrufen, läuft etwas 20 m vor uns wartet dann auf uns, kommt auf Pfiff oder Zuruf sofort zurück, macht auf Aufforderung Sitz und wird gelobt. Das haben wir mehrfach geübt, immer im Blick, das es keine Ablenkung oder unverhoffte Ereignisse gibt. Da ist aber das veschlafene Krahne ideal zum Üben! Im Ort und an der Straße lassen wir ihn natürlich an der Leine, das mit dem bei Fuß gehen üben wir noch, am Anfang des Spazierganges zieht er ein wenig.
Wir gehen morgens, mittags und abend jeweils eine große Runde mit ihm und damit er sich alles einprägt, jeweils pro Runde den selben Weg. Gestern merkte man schon, das er die Strecken wesentlich intensiver wahrnimmt als in den ersten Tagen, jetzt auch markiert und ausgiebig schnüffelt. Mit Rotti Ronja klappt es super, sie war schon hier und er drüben, sie spielen ganz toll. Auch mit Schäferhund Otiz und dem Dackel von Frau Lüdicke hat er ganz doll getobt. Gestern abend gab es zu Ehren von Bauer Lindemann zum 60zigsten drüben ein kleines Feuerwerk, das hat Marley mächtig verschreckt, da hat er sich bei uns versteckt, heute ist aber alles wieder wie immer. Gestern nachmittag haben wir mit der Fellpflege begonnen. Das mit dem Bürsten geht schon ganz gut, da hat er 20 Minuten stillgehalten. Die Haare an der Schnauze habe ich noch nicht geschafft abzuschneiden, er hat Angst vor der Schere. Wir wollen jetzt jeden Tag 10 Minuten Körperpflege üben. Nachts ist auch alles prima, das mit dem ins Bett gehen haben wir ihm am Dienstag gleich abgwöhnt und er liegt brav auf dem Sofa, lieber aber vorm Bett, was ok ist. Ich bin auch wesentlicher ruhiger geworden, weil ich das Gefühl habe, das es ihm gut geht und wir uns gut verstehen. Für uns ist ja auch vieles neu und in 14 Tagen wollen wir uns bei der Hundeschule vorstellen, um dort auch Tipp für konsequentes Handeln zu bekommen.
Wir bedanken uns noch mal ganz herzlich für Eure viele Mühe und halten Euch auf dem Laufenden! Heute regenet es in Strömen und er will nicht gerne raus!
Liebe Grüße Marga

Wie Phönix aus der Asche…, bin so stolz auf unseren kleinen Marley! Immerhin hat er sich  vor fast 6 Wochen noch in einem kleinen Kaff bei Granada in Erdlöcher eingebuddelt, verstand kein deutsches Wort, kannte keine Fellpflege und Erziehung und heute flaniert er auf dem Kaiserdamm in Deutschlands Hauptstadt. Freue mich sehr, Sigi

Nachricht von Marley 24.9.2012
Liebe Sigi, lieber Henning!
Ich habe meine erste Nacht in Krahne gut verbracht. Zuerst habe ich mit meinen neuen Herrchen Tatort gesehen. Um 22 Uhr ist er dann noch mal mit mir ums Haus gegangen. Da habe ich noch mal richtig gepullert. Dann sind wir nach oben. Sicherheitshalber habe ich mich zwischen meine neuen Menschen ins Bett gelegt, damit ich nicht verpasse, wenn sie aufstehen. Aber um 3 Uhr in der Nacht bin ich auf mein eigenes Sofa gegangen, mein neues Herrchen schnarcht ziemlich doll. Auf den neuen Sofa lag meine Decke aus Wilnsdorf. Die hat mich auch vom Geruch sehr an Euch und meine Hundekumpels erinnert. Dann konnte ich prima schlafen! War ja gestern auch alles noch ganz schön aufregend nachdem Ihr weggefahren seid. Marga und Hans-Jürgen haben mir den ganzen Ort gezeigt, ich konnte überall schnüffeln und Bescheid sagen, dass ich jetzt bei Schulze wohne und Marley heiße. Sie haben mich mit ganz interessanten Tieren bekannt gemacht, die Anubier-Ziegenböcke haben mir besonders gefallen, weil sie so intesiv gerochen haben. Danach waren wir nebenan bei Bauer Lindemann. Dort habe ich Frieda und Fritzi kennengelernt, 2 ganz große braune Tiere, die die Kaltblutpferde nennen. Vor denen habe ich mich etwas erschreckt und sicherheitshalber gebellt, damit die gleich wissen, wer ich bin. Eine neue Delikatesse habe ich gleich kennengelernt, nämlich Pferdeäpfel, die habe ich erst mal gekostet und sie haben mir sehr gut geschmeckt. Zwei kleine Mädchen von nebenan, Pia und Lena wollten mich auch unbedingt kennenlernen und haben mich ganz lieb gestreichelt und toll mit mir Ball gespielt. Das hat mir auch sehr gut gefallen. Ein Leckerchen zur Nacht habe ich auch bekommen und insgesamt geben die sich mit mir sehr viel Mühe.Sie sprechen ständig mit mir und erklären mir alles.Das gefällt mir! Ich glaube, Ihr habt für mich eine gute Wahl  getroffen. Ich halte Euch auf dem Laufenden!   
  
Impressionen aus der Zeit im Bobtailrefugium





 

     
     


Kontakt und Impressum