notbobtailDas Refugium für Bobtails
Hilfe für den Bobtail in Not Lara

notbobtail

Merlin

Merlin



 
Merlin tauchte Anfang Juni im Internet auf, wo ihn dann auch Annette eines Tages fand. Tierschutzkollegen in Spanien, die sich zur Aufgabe gemacht haben, die Hunde in der Perrera Figueres zu fotografieren, um ihnen eine Chance auf Vermittlung zu ermöglichen, hatten ihn eingestellt. Wir haben dann umgehend das Felltier für uns reservieren lassen, was an diesem Ort aber nicht unbedingt eine Sicherheit für die Tiere darstellt, da auch reservierte Hunde in der Vergangenheit getötet wurden. Wir haben für Merlin die Ausreisevorbereitungen wie chippen, impfen und Test auf Mittelmeerkrankheiten veranlasst und glücklicherweise konnte er schon am 12. 7. auf die Reise nach Deutschland gehen. Als ich ihn dann in Deutschland in Empfang nehmen konnte war er in einem grauenvollen Zustand, schlimmer als befürchtet und auch nicht nur ansatzweise wies er eine Ähnlichlichkeit mit den Bildern auf, die 6 Wochen zuvor bei seiner Ankunft in diesem "Tierheim" gemacht wurden. Das Fell ein einziger Panzer aus Fäkalien, Urin und Eiter, der aus einem geplatzen Abszess stammte und in unbeschreiblicher Weise stank, ein Auge weit vorstehend und praktisch schnurstracks nach links ausgerichtet, weil man ihn offensichtlich zum Abschied noch misshandelt hatte und eine Seele, die man einfach nur als gebrochen beschreiben kann. Eine immerhin 2stündige Heimfahrt wurde für mich zum Albtraum und ich war froh, dass wir nach telefonischer Rücksprache und Anmeldung sofort bei unserem Tierarzt eine Erstversorgung incl. Komplettschur einleiten konnten, die er aufgrund seines desolaten Zustandes ohne Narkose über sich ergehen lassen musste. Nach ca. 3 Stunden waren wir so weit, dass ich mit Merlin unterm Arm nach Hause konnte, wir haben ihn noch kurz gebadet und anschliessend eingepackt in einer Decke in Ruhe gelassen.  Nachdem er aus der anfänglichen absoluten Teilnahmslosigkeit erwacht war, machte er innerhalb weniger Tage unglaubliche Fortschritte, die allerdings auch wieder mal der liebevollen Zuwendung unseres "Therapierudels" zu verdanken sind. Ein gewisser Futterneid hat Merlin dann auch wieder zum Fressen bewegt und so ging es gottseidank steil bergauf.  Nach einem letzten gemeinsamen Tierarztbesuch, wo er alleine auf seinen kleinen Beinchen rein und sogar auch wieder rausgegangen ist, habe ich ihn zu seiner Familie gebracht. Bei einem "Krankenbesuch" haben sie und Bobtail Jake unseren Merlin kennengelernt und sofort in ihr Herz geschlossen. Die Vorbereitungen einschließlich der obligatorischen  Vorkontrolle waren innerhalb von 2 Tagen abgeschlossen, sodass wir zum Wohle des Felltiers einen zügigen Umzug für sinnvoll hielten. Liebevoll und kompetent wird Merlin nun dort weiterversorgt werden und wir glauben, daß er kein schöneres Zuhause hätte bekommen können.

Danke an dieser Stelle an alle, die sich an der Rettung für Merlin beteiligt haben. Besonders danken wir den "Mädels" der privaten Tierschutzinitiative Heimatlose Hunde, die sich für die armen Seelen in Figueres einsetzen. Herzlichen Dank an Euch, Ellen und Uli und natürlich Jake. Ihr werdet unserem Merlin ein tolles Hundeleben bereiten und wir sind sicher, dass er bei Euch bald die Demütigungen und Misshandlungen vergessen wird, die ihm von gewissenlosen und bösartigen Menschen in einer spanischen Perrera zugefügt wurden. Ein schöne und lange gesunde Zeit miteinander wünschen wir Euch von ganzem Herzen.

Good Luck, mein kleiner Merlin, bist ein wirklich ganz Großer!!!!!!!!                                               Text: Sigi Hofmann

                        
 
18.10.2013  neue Bilder von Merlin




Post von Merlin

Hallo Sigrid,
heute schicken wir dir endlich ein paar Fotos von Merlin und Jake. Merlin macht sich sehr gut, er hört mittlerweile schon auf das Kommando „Sitz“. Letzte Woche waren wir bei unsere Tierärztin zur ersten Vorstellung. Die  Ohren sind in Ordnung und das Auge sieht auch besser aus. Sie meint auch, dass das geschätzte Alter hin kommt. Diesen Donnerstag wird er kastriert damit er hoffentlich ruhiger wird. Heute hat Merlin das erste Mal auf einer großen Wiese mit Jake gespielt. Man merkt das er keine Kondition hat und schnel kaputt ist. Aber er braucht das um seine ganze Energie abzubauen. Auch abends bei uns im Garten geht es schon mal rund mit den beiden. Es ist sehr schön ihnen zu zuschauen. Er wiegt 23 kg und Jake 44,5 kg. Mit dem Fressen klappt es auch sehr gut. Eine Mahlzeit gibt es Trockenfutter die zweite besteht aus Frischfleisch mit Obst und Gemüse. Merlin macht uns sehr viel Freude, wir sind froh das wir ihm helfen konnten.Ich melde mich Donnerstag mal und sage Bescheid wie alles gelaufen ist.
Lg Ellen und Uli
 

Merlin in seinem Zuhause!


 
die ersten Tage in Deutschland!!











 

 


Kontakt und Impressum