notbobtailDas Refugium für Bobtails
Hilfe für den Bobtail in Not Lara

notbobtail

Notfallmeldung

Hinschauen und handeln, statt wegsehen !




Es erschüttert tierliebe Menschen jedes Mal auf`s Neue. Es wird ein Hund gefunden, völlig verwahrlost und gefangen in seinem eigenen Fell. Dann sinnt der Tierfreund nach Rache und Vergeltung und fragt sich, wie man so etwas einem Tier antun kann. Auch wir sind jedesmal hin- und hergerissen zwischen Vorwurf und der Suche nach Erklärungen.

Nicht immer steckt bloße Grausamkeit dahinter wie in den Fällen, bei denen der Mensch solch ein Tier einfach sich selbst überläßt und billigend in Kauf nimmt, daß der Tod bei weiterer Ignoranz des Tieres vorprogammiert ist, wie bei dem Schicksal der beiden Franzosen Dana und Jawa. Beide haben es geschafft und zusammen ein ganz tolles Zuhause gefunden.

spa-lyon.org/2014/07/lenfer-de-dana-et-jawa/

Ein besonders trauriger Fall wurde im Frühjahr 2014 im Sauerland bekannt. Dort wurde eine schon fast verendete Bobtailmixhündin im Keller eines Hauses gefunden. Die einzige Hilfe, die man dieser Hündin noch geben konnte, war die sofortige Euthanasie. Der Besitzer war schon lange völlig überfordert und hat, aus welchen Gründen auch immer, das Tier aus seinem Blickwinkel geschafft und es sich mehr oder weniger selbst überlassen.

www.wirsiegen.de/2013/09/huendin-lag-elend-im-keller-grausame-tierquaelerei/

In England erregte vor einigen Jahren ein Bobtail die Gemüter, der bewegungsunfähig gefunden wurde und offensichtlich von seinen Besitzern ausgesetzt wurde, als diese den Anblick nicht mehr ertragen konnten. Für ihn kam trotz umfangreicher Sofortmaßnahmen auch die Hilfe zu spät. Er musste kurze Zeit später erlöst werden.

www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/30814216

Vor kurzem band man einen Bobtail vor dem Braunschweiger Tierheim an, der ebenfalls bisher ein schreckliches Leben gehabt haben muß.

www.tierschutz-braunschweig.de/tierheim/neues/artikel/article/bobtail-in-not.html


www.chillpanda.net/8270/kaum-zu-glauben-aber-unter-diesem-fellhaufen-steckt-ein-lebendiges-lebewesen-die-traurige-geschichte-von-coco-dem-englischen-schaeferhund/

Warum muß es so weit kommen und warum holen sich die Besitzer dieser Tiere keine Hilfe?


Nicht immer ist es reine Bosheit oder Missachtung eines Tieres. Wir selbst haben es schon mehrfach erlebt, daß diese Menschen mit großer Liebe an ihrem Hund gehangen haben. Diese Menschen haben jeden Bezug zu artgerechter Haltung eines Tieres verloren und glauben, daß nur bei ihnen das Felltier glücklich ist. In anderen Fällen ist es auch einfach so, daß sich diese Menschen schämen, wenn einfach der geeignete Zeitpunkt vergangen ist, dieses Tier weiterzugeben. Völlig verfilzt, unsozial aufgrund jahrelanger Isolation, alt und krank traut man sich nicht mehr, einen Tierarzt aufzusuchen oder anderweitige Hilfe anzufordern.

Für fast jede Rasse gibt es Notvermittlungen, die einzig und allein das Wohl des Tieres im Focus haben. Dort kann jeder, der sich überfordert mit seinem Tier fühlt, Hilfe und Rat suchen, ohne daß ihm Vorwürfe gemacht werden. Auch sind Nachbarn und Freunde gefordert, die bei Uneinsichtigkeit der Besitzer ein Gespräch mit dem örtlichen Tierschutz oder aber der entsprechenden Rassevermittlung suchen sollten.

Viel Leid könnte den Tieren erspart werden, wenn alle etwas aufmerksamer und  die Halter einsichtiger wären.
Für einen Bobtail oder Bobtailmix, der dringend Hilfe braucht, sind wir jederzeit zu erreichen.



Kontakt und Impressum