notbobtailDas Refugium für Bobtails
Hilfe für den Bobtail in Not Lara

notbobtail

Popeye

Flocke  vormals Popeye
vermittelt!





Hütehund

geb.: 20.12.2009
Schulterhöhe ca. 52 cm, Gewicht 28 kg

gechipt, geimpft und kastriert



Flocke kam bereits Anfang 2014 nach Deutschland. Seine ersten 4 Lebensjahre verbrachte er an einer Kette im Garten einer alten Dame in Ungarn. Tagein, tagaus, Sommer wie Winter war er draußen auf sich alleine gestellt und führte ein sehr einsames Leben. Irgendwann landete er in einer Tötung und wir konnten ihn übernehmen und Anfang 2014 nach Deutschland holen. Hier bezog er eine Pflegestelle in der Nähe von Köln, wo bereits ein Bobtailrüde und eine Bobtailhündin lebten.


In seiner Pflegestelle fühlte sich Flocke vom ersten Moment an Zuhause, sodaß seine Pflegefamilie es nicht übers Herz brachte, ihn wieder gehen zu lassen und ihn adoptierte.
Die von Anfang an immer wieder aufkommenden Probleme innerhalb des kleinen Rudels wurden beherzt angegangen und da die Raufereien nie ernsthafte Verletzungen nach sich zogen, durfte Flocke bleiben.

Leider hat sich vor einigen Wochen das Blatt komplett gewendet und durch ein Missverständnis unter den Rüden kommt keine Ruhe mehr rein. Ein stressfreies Miteinander ist nicht mehr möglich. Schweren Herzens hat sich seine Familie nun entschieden Flocke abzugeben.

Flocke ist ein herzensguter, total verschmuster liebenswerter Rüde. Mit anderen Hunden gibt es auf Spaziergängen keinerlei Probleme, er geht supergut an der Leine, fährt gerne mit im Auto, ist gesund und munter.
Wir suchen nun ein Zuhause für Flocke, wo er stressfrei leben kann und deshalb sollte kein weiterer Rüde in der neuen Familie vorhanden sein. Eine brave Hündin wäre aber sicher denkbar. Die neuen Halter von Flocke sollten idealerweise Erfahrung mit Hütehunden mitbringen und sich des Pflegeaufwands eines solchen Hundes bewusst sein.

Vermittelt wird das Notfellchen mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr von 280 Euro.

Persönlich kennengelernt werden kann Flocke im Raum Köln nach vorheriger Absprache.

Erste Kontaktaufnahme bei ernsthaftem Interesse gerne unter 02739 3290  (Sigrid Hofmann)
 




 



Flockes Tagebuch bis Mai 2014

02.05.2014





12.3.2014
Er hat wunderschöne Augen, einen ganz lieben Charakter, geht gerne spazieren und sollte zu Menschen, die ihm nun all das geben, was er bisher entbehren musste. Popeyes Fell wächst nun wieder nach und sollte regelmässig gepflegt werden, die Dauer der Spaziergänge sollte langsam gesteigert werden, um die Muskulatur aufzubauen und um die ganze Kondition zu verbessern. Er kennt das alles nicht, da ein Kettenhund in Ungarn wenig Abwechslung hat und selten Gassi geht.


 


28.2.2014
Popeye wird zum kleinen Gummiball, er springt und hüpft vor lauter Lebensfreude und kann sein Glück kaum fassen. Täglich genug Futter zum Sattessen, ein warmes gemütliches Plätzchen auf einem schönen weichen, von Pflegeschwester Shuba geklautem Hundesofa hat seine Lebensqualität deutlich verbessert. Er dankt es mit liebevoller Anhänglichkeit und möchte es allen unbedingt recht machen. Seine ihm in Ungarn unnötig zugefügten Wunden sind inzwischen gut verheilt und einem Umzug in seine eigene Familie steht nun nicht mehr im Wege.

14.2.2014
Popeye ist auf seiner Pflegestelle angekommen. Vom ersten Moment an hat er sich vorbildlich verhalten, ist freundlich und total liebenswert, frisst gut und gerne und liebt Spaziergänge, die er sehr diszipliniert und interessiert schnuppernd absolviert. Er hat die letzten Wochen in Ungarn nochmal leiden müssen, da man bei der Kastration vergeblich nach einem zweiten Hoden gesucht hat und im Zuge dessen, sein Bauch ganz schön zugerichtet wurde. Zur Zeit bekommt er noch Antibiotikum und die Wunden heilen ab, sodass auch dieses letzte Ungarnkapitel bald abgeschlossen sein wird. Ein großes Blutbild und einen Test auf Reisekrankheiten haben wir machen lassen und alles ist im grünen Bereich, sodass der kleine Mann hoffentlich bald in seine eigene Familie umziehen kann.

25.1.2014
update




Okay, die "Frisur" ist etwas gewagt, aber die Schur musste sein und nun wird das Fell  nachwachsen können und bei guter Pflege ist Popeye bald wunderschön.


14.1.2014

Popeye hat 4 Jahre lang an einer Kette bei einer alten Damen in Ungarn verbracht, bevor er in der Tötung landete. Wir haben ihn für uns reservieren lassen und schon diese Woche wird er dort abgeholt werden. Mit der Unterstützung der Tierhilfe West und deren wunderbaren Freunden in Ungarn haben wir eine Möglichkeit gefunden, das Felltier an einen sicheren Ort bringen zu lassen, wo er dann geschoren und kastriert werden kann. Popeye wird als liebenswerter, sehr bescheidener Hund beschrieben, der auch mit seinen Artgenossen keinerlei Probleme hat. Den Aufenthalt in der Tötung hat er mit stoischer Ruhe ertragen.


Kontakt und Impressum